Das Elephant-Notfallhandbuch gegen Telefonterror

Kennen Sie das? Die Arbeit ist getan. Sie checken gerade in der Redaktion nochmal Ihre Lieblings-Pornoseite, da klingelt plötzlich das Telefon. Am anderen Ende aufgebrachte Konservative (bayrische Pressesprecher, Bundespräsidenten), die Sie zu ordinären Handlungen zwingen wollen.

Das muss nicht sein. Wir zeigen wie man seine Pressefreiheit schützt, ohne die Hand aus der Hose nehmen zu müssen. So reagieren Sie souverän, wenn der konservative Pöbel plötzlich in Ihre Hörmuschel brüllt:

  • Legen Sie den Hörer in einen Kochtopf (mindestens acht Liter) und feuern Sie mit Ihrer Flinte eine Ladung Schrot darauf.
  • Bleiben Sie freundlich und nehmen Sie das Gespräch auf Band auf. Brennen Sie die Aufnahme auf CD und versuchen Sie diese den nordrhein-westfälischen Finanzbehörden zu verkaufen
  • Nehmen Sie nur ab, wenn Sie Ihre Trillerpfeife zur Hand haben
  • Lassen Sie den Hals verschwinden, stellen sie Ihre Stimme tiefer und geben Sie sich als F.J. Strauß aus – selbst ein Seehofer sollte nun den Schwanz einziehen
  • Sollte der Pressesprecher Wolgang Schäubles am Telefon sein, stellen Sie auf Lautsprecher und weisen Sie ihn vor allen zurecht.

Bildquelle: Chris Campbell, cc

Das sind die Top-Tipps zum Euro-Wahnsinn!

Euro hin, Euro her. Tri Tra Trallala, vielleicht ist er bald schon nicht mehr da. Geht Ihnen das ständige Bangen um die gemeinsame Währung auch auf die Eier? Dann lesen Sie die besten Tipps des Elephanten – und schließlich bringt Sie selbst der faulste Grieche und der verlogenste Italiener nicht mehr um den Schlaf.
1. Trinken Sie genug Alkohol! Ärzte empfehlen, mindestens zwei Liter am Tag zu sich zu nehmen, um der nervlichen Belastung standzuhalten.
2. Wenn Sie sich unausgeglichen fühlen; schlagen Sie doch mal wieder Ihre Frau (im Notfall auch die Kinder). Um den Frustpegel dauerhaft zu senken, sollten Sie regelmäßig zulangen.
3. Verbrennen Sie Ihre Euros lieber gleich, dann können Sie über die ganzen Idioten nur noch müde lächeln, die täglich nervös in der Financial Times blättern.
4. Wenn alles nichts hilft und Sie ein richtig verdorbenes Arschloch sind. Ja, dann, eröffnen Sie doch einfach eine Bank – und lassen sich auch mal Steuergelder in den Hintern blasen.

Meldpunt West-Europaenen

Meldpunt West-Europaenen

Beschweren Sie sich hier beim Elephant über das Verhalten Ihrer westeuropäischen Nachbarn! Immer diese Deutschen, Niederländer, Österreicher, Franzosen und anderen westeuropäischen Völker, die mitten in Westeuropa ihr Unwesen treiben.

Dokumentiert werden sollen Belästigung, Verschmutzung, Verdrängung vom Arbeitsmarkt. Haben Sie Probleme?
Hat ein Deutscher Ihnen den Job weggeschnappt? Und das mitten in Hannover!? Stört das Holzschuhgeklapper der Niederländer Ihren romantischen Spaziergang durch Amsterdam? Verschmutzt ein grantiger Wiener Burgschauspieler Ihr Foto vom Stephansdom? Wir wollen es wissen! Schreiben sie uns Ihre abstrusen Geschichten an der-elephant@web.de!

Bild: Charlie Kellogg, cc