Das Elephant-Notfallhandbuch gegen Telefonterror

Kennen Sie das? Die Arbeit ist getan. Sie checken gerade in der Redaktion nochmal Ihre Lieblings-Pornoseite, da klingelt plötzlich das Telefon. Am anderen Ende aufgebrachte Konservative (bayrische Pressesprecher, Bundespräsidenten), die Sie zu ordinären Handlungen zwingen wollen.

Das muss nicht sein. Wir zeigen wie man seine Pressefreiheit schützt, ohne die Hand aus der Hose nehmen zu müssen. So reagieren Sie souverän, wenn der konservative Pöbel plötzlich in Ihre Hörmuschel brüllt:

  • Legen Sie den Hörer in einen Kochtopf (mindestens acht Liter) und feuern Sie mit Ihrer Flinte eine Ladung Schrot darauf.
  • Bleiben Sie freundlich und nehmen Sie das Gespräch auf Band auf. Brennen Sie die Aufnahme auf CD und versuchen Sie diese den nordrhein-westfälischen Finanzbehörden zu verkaufen
  • Nehmen Sie nur ab, wenn Sie Ihre Trillerpfeife zur Hand haben
  • Lassen Sie den Hals verschwinden, stellen sie Ihre Stimme tiefer und geben Sie sich als F.J. Strauß aus – selbst ein Seehofer sollte nun den Schwanz einziehen
  • Sollte der Pressesprecher Wolgang Schäubles am Telefon sein, stellen Sie auf Lautsprecher und weisen Sie ihn vor allen zurecht.

Bildquelle: Chris Campbell, cc

CSU will 25 Mio. Franz Joseph Strauß Biographien verteilen

Werbeplakat für die kostenlose Biographie

Nachdem bekannt geworden ist, dass salafistische Gruppen in Deutschland, Österreich und der Schweiz kostenlose Koranübersetzungen unter das ungläubige Volk bringen wollen, beginnen andere radikale Organisationen die Aktion nachzuahmen. So soll die bayrische fundamentalistische Partei CSU planen 25 Millionen Exemplare einer verherrlichenden Biografie über Franz-Josef Strauß neu aufzulegen und kostenfrei in der Bundesrepublik zu verteilen.

Wer den CSU-Häschern in den Fußgängerzonen entkommt, muss nicht traurig sein und kann sich den Personenkult auch online unter http://www.diewahrepartei.tv bestellen.

In erster Linie richtet sich das Angebot an Nicht-Parteimitglieder sowohl innerhalb als auch außerhalb Bayerns. Die Strauß-Biographie soll ein Geschenk der CSU an alle Ungläubigen sein, und als Inspirationsquelle  für den Weg zum angeblich einzig wahren Glauben dienen.

“Zwar kann gegen das Verbreiten religiöser Schriften im Prinzip wenig gesagt werden, es kommt aber auch immer auf den Absender an. An gewissen Orten kann das Verteilen der Stauß-Biographie den religiösen Frieden stören. Insbesondere vor Schulen ist das Verteilen solcher Schundhefte nicht hinzunehmen”, so die Meinung weltoffener Politiker in Berlin.

Der halslose Hohepriester Strauß gilt als einer der ideologischen Väter der konservativ-rückständigen Weltanschauung vieler CSU-Mitglieder. Die Positionen des selbsternannten Kalten Kriegers Strauß grenzen an Fanatismus und haben laut manchen Bürgerrechtlern mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung nichts mehr am Hut.

Bildquelle: Robert Ward, gemeinfrei

Starnberg-Stalin empfängt Puszta-Putin

München – Der bayerische Staats- und Parteichef Horst Seehofer empfing gestern in München den ungarischen Ministerpräsident und Busenfreund Edmund Stoibers: Viktor Orbán.

Auch wenn man sich vorgeblich nur gemeinsam über das schöne Wetter freute, berichten Insider, Seehofer holte sich Tipps, um die in letzter Zeit immer stärker werdende Opposition in Bayern wieder in den Griff zu kriegen. Strebt die CSU doch wieder die Alleinherrschaft in Bayern an.

Der Plattensee-Diktator freute sich sichtich über die niedrige Zigeunerquote in Bayern, riet Seehofer weiter den Demokraten zu spielen, die verdammte linksliberale Presse zu knechten und schließlich die Verfassung mit einem Schwur auf Franz-Josef Strauß zu verbessern.

Als Gastgeschenk überreichte der Gulasch-Despot angeblich eine Kommunisten-Klatsche mit Perlmuttgriff. Gerüchten zu Folge soll der gesellige “Vicky” im Gegenzug in Seehofers legendärer Spielzeugwelt verewigt werden. Bei der Geste soll es sich um eine Miniatureisenbahn mit Schneepflug handeln. Orban soll sehr angetan sein vom pittoresken “Zigeuner-Räumer”, mit dem sich auch das hartnäckigste Zeltlager spielerisch plattmachen lässt.