Rücktritt schockiert Österreich!

Nachdem die grüne Vorsitzende des Untersuchungsausschusses Gabriela Moser ihren Posten zur Verfügung gestellt hat, und damit den Weg für eine Fortführung des Ausschusses frei gemacht hat, befindet sich das politische Österreich in einer Schockstarre.
Die Spitzen, vor allem der Regierungsparteien ÖVP und SPÖ reagierten verstört.
Der Grund: Wenn das Zurücktreten Schule macht, dann muss bald auch jeder rote, schwarze, orange oder gar blaue Politiker um sein Amt fürchten, wenn er oder sie auch nur wegen eines kleinen Kavaliersdelikt, wie Annahme von Schmiergeld oder Volksverhetzung verurteilt wurde.

Schaden für die österreichische politische Kultur
“Dieser Rücktritt schadet unserer politischen Kultur!! Denn so etwas wie Anstand hat es in dieser in Österreich bisher nicht gegeben!” wettern alteingesessene Nationalratsabgeordnete und Landespolitiker. Aus den Clubräumen von SPÖ und ÖVP hört man es grummeln: “Wo gibt’s denn sowas!?” und “Wir sind doch hier nicht in Berlin!”.

Auch Politikwissenschaftler bestätigen: “Dass jemand einfach so seinen Posten aufgibt – noch dazu ohne fürchten zu müssen, für sein Fehlverhalten bestraft zu werden – das ist in Österreich vollkommen unüblich!”
Gleichzeitig beruhigen sie die verunsicherte Bevölkerung aber auch: “Dass nun in Zukunft in Österreich auch andere Politiker aus Anstand zurücktreten, davon sind wir zum Glück noch ein gutes Stück entfernt.”